Für uns Apotheker ist die Aufgabe etwas anders gelagert:

zu uns kommen nicht “Reisende”, sondern “Patienten” mit meist einer Krankengeschichte. Viele sind junge Allergiker, viele sind rüstige Senioren. Im Reisegepäck findet sich oft Insulin, fast immer ein Mittel gegen Bluthochdruck, und natürlich viele andere Dauermedikamente. Wir müssen auch “Risikofaktoren” berücksichtigen, dazu zählen wir auch scheinbar banale Dinge wie Kontaktlinsen, wo die Komplikationen auf der reise schon im Flugzeug beginnen können oder die Einnahme der “Pille”
 

Deutlicher wird unsere Aufgabe aber bei “kniffligen” Dingen, z.B.:

  • wann muß ein Diabetiker infolge der Zeitverschiebung sein Insulin spritzen?
  • darf ein Epileptiker alle Malaria - Prophylaxen einnehmen?
  • welche Kinder - Impfungen sind bei einer Tropenreise früher fällig?

Und wir stellen zur Sicherheit auch “indiskrete” Fragen, ist z.B. eine Schwangerschaft geplant. Es will eben alles bedacht sein. Je genauere Angaben zu Vorerkrankungen und anderen “Risikofaktoren” wir erhalten, desto individueller wird die Reise - Gesundheitsberatung.

Die Daten nehmen wir als Qualitätssicherungsmittel mit einem eigens entwickelten Erfassungsblatt auf, welches uns dabei hilft, keines der vielen Details zu vergessen.

Bei der Erarbeitung der Reise - Gesundheitsberatung hilft uns ein Computer - Expertensystem, auf welchem das Erfassungsblatt abgestimmt ist. Die Daten können wir - wann immer wir wollen - per Internet aktualisieren.

Dieses System sorgt für 
                                                                                                               
  dataicon 
Das Selbstverständliche:

  • stimmt alle errechneten impftermine aufeinander ab
  • berücksichtigt Unverträglichkeiten, notwendige Impfabstände, sagt den Reisenden alle Grundimmunisierungsintervalle und sogar die Auffrischungen, die nach deren Rückkehr noch erforderlich sind.
  • je nach Reiseziel werden Hinweistexte für besondere Gesundheitsvorsorgemaßnahmen ausgegeben.

Allgemein hilfreiche Angaben zu Reisevorbereitungen in Sachen Gesundheit gehören ebenso zum Leistungsumfang wie Tipps zur Krankenversicherung im Ausland.
Am Ende der mehrseitigen Ausarbeitung erhält jeder Kunde ein Übersichtsblatt mit allen Terminen auf einen Blick, wobei natürlich beachtet ist, dass Impftermine beim Arzt nicht auf Wochenenden oder Feiertagen liegen.

 dataicon Überraschendes:

  • Wenn Reisen über 3000 m geplant sind, kommen automatisch Informationen über die Höhentauglichkeit
  • Verhaltens - Tips zur jeweiligen Zeitverschiebung
  • Prüfung der Verträglichkeit der Empfehlungen und Gesundheitstips zu Urlaubshobbys z.B. Tauchen
  • Tagesaktuelle Ausbruchs - Informationen zum Reiseziel sind das I - Tüpfelchen unserer Beratung

Ganz wichtig ist, dass die Beratung nicht nur nach mündlich stattfindet, sondern immer ausführlich schriftlich, weil Sie nur so zu hause nachvollziehbar ist. Damit haben wir sicher eine gute Vorbereitung für den Besuch beim Arzt geschaffen, der ja die Impfungen und die weitere Versorgung vornimmt.

 

Impfservice klein.gif 1
Kranich
die Kranich-Apotheke1
fax

037293 - 70376

mail
telefon

037293 - 313

line